Unsere Küche - ein (Alb)traum?!




Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit unserer Küche. Im positiven, wie negativen Sinne. Geputzt werden muss sie natürlich jeden Tag (negativ) und sie ist neben dem Wohnzimmer wirklich der zentrale Dreh- und Angelpunkt unserer Familie (sehr positiv). Letztes Jahr hatte sie noch einen direkten Zugang zum Flur und von dort angrenzend zur Gästetoilette und mutierte damit zu einem echten Durchgangszimmer, das wir alle gerne als Abkürzung nutzten, um den Hintereingang in den Garten zu erreichen. Ich liebe diese Hintertür, da sie viel Licht in den ansonsten sehr dunklen Raum bringt. Im hintersten Winkel befindet sich noch ein klitzekleines Fenster zum Lüften, da wir das vormals große Fenster über dem Herd zugemauert haben, um überhaupt ein wenig Stellfläche und Platz für so interessante Gegenstände, wie einen Herd, eine Spüle und einen Geschirrspüler zu bekommen...
Als Weihnachten dann unser 25 Jahre alter Kühlschrank seinen Geist aufgegeben hat, war es endlich soweit, der Traum meines Mannes ging in Erfüllung. Während ich mit einem stylishen Modell der Firma smeg geliebäugelt hatte, musste es für D. ein amerikanischer Side-by-Side Traum in Edelstahl sein. Um für dieses Riesengerät Platz zu schaffen, habe ich meinen Mann D. dazu überredet die alte Küchentür zum Flur wieder einzusetzten und den Eingang von dieser Seite komplett zu verschließen. Gesagt, getan. Wir haben die Tür eingesetzt, abgeschlossen und die Türklinke abgeschraubt. Dannach habe ich mal wieder den Pinsel geschwungen und die Tür weiß lackiert. Nun verdeckt der Edelsstahlriese die Tür nahezu komplett und von der Flurseite aus haben wir in die entstandene Nische ein Edelstahlregal als Garderobe eingepasst. Fotos hierzu folgen später, wenn ich ein bisschen klar Schiff gemacht habe, wir sind Garderobenmessies...

Aber nun zur Küche. Hier ein paar Images, um Euch eine Idee zu geben über welchen Istzustand wir hier reden und was ich eventuell im Sinn habe.


Blick von der Esszimmerseite



The Giant!



ein bisschen Kunst darf auch nicht fehlen...

ein kleiner Kräutergarten


die Hintertür in den Garten


unsere Schiebetür zum Essbereich


Blick vom Esszimmertisch


Sorry for the mess. Bevor ich die Pics gemacht habe, hätte ich vielleicht aufräumen sollen, aber heute wollte ich Euch tatsächlich die ungeschminkte Wahrheit zeigen. Der Tisch wird zu den Mahlzeiten natürlich weitestgehend frei geräumt, obwohl irgendetwas liegt doch immer herum. Hrgh.
Fahrradhelme, Tournister und Ähnliches haben aber schon ihren festen Platz in der neuen Garderobe, sie haben nur an manchen Tagen einfach das Fliegen verlernt ;-)
Tja, die gesammelten Werke meines Pinterestboardes Kitchen habe ich hier immer noch nicht untergebracht und ich denke, das werde ich erst morgen nachholen, sonst wird der Post zu groß und kann nicht mehr gut geladen werden!
Aber für den ersten Eindruck reicht es sicherlich und die Farbstreifen hinter der weißen Vitrine geben Euch ja schon einen ersten Hinweis, das Farbe ins Spiel kommen soll. Fragt sich nur welche!

Morgen, also ausnahmsweise ein Wochenendpost von mir, das Wetter soll schlechter werden und die Kinder haben Freunde da zum Zeitvertreib, also vielleicht ein paar Minuten frei für mich, um Euch um Rat zu fragen, bzgl. meines Küchenprojektes.
Habt bis dahin eine schöne Zeit.
Love, Ria

5 Kommentare:

{ Kylie } | 26. April 2013 um 02:58 hat gesagt…

Hi Ria, I am LOVING your Heinz ketchup poster. What a brilliant idea! The light shade above your dining table is very nice too, and I love the line of your kitchen drawers - no handles, stainless steel/chrome trim. We have a stainless fridge too (not quite as monstrous as yours!) I hate it, as it shows up every single hand mark and finger print. I am constantly cleaning it! Boo!

{ annton beate Schmidt } | 26. April 2013 um 03:21 hat gesagt…

die küche ist sowieso wunderbar, aber die hintertür und die schiebetür: yes!

{ Ria Bartel } | 26. April 2013 um 06:15 hat gesagt…

Hi Kylie, Heinz Ketchup was a client of the advertising adgency, I´m working for. I LOVE this poster and the first think we do in Kitchen was to transfer it at the sliding door. And you are right my dear, stainless fridge and little kids with durty fingers doesn´t work together very well ;-))

{ Ria Bartel } | 26. April 2013 um 06:20 hat gesagt…

@annton beate
Die Küchenmöbel sind okay, wenn auch teilweise etwas Platzverschwendung, keine klassische Einbauküche halt... Aber trotzdem liebe ich diesen eher etwas provisorischen Look. Wahrscheinlich bin ich in Gedanken immer noch nicht ganz angekommen...
Trotzdem brauche ich mehr Stauraum, wir haben noch zu viele Kartons im Keller stehen.
Mehr Ideen dann morgen, Grüße von Ria

{ Georgia } | 26. Juli 2014 um 07:12 hat gesagt…

I loved the poster on your door! so cool! very nice kitchen!
mygenerouslife.blogspot.com

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare bedeuten so viel für mich, auch wenn es vielleicht ein wenig Mühe macht, seid so lieb und hinterlasst mir ein paar Zeilen. DANKE!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Copyright © 2010 riabstyle All Rights Reserved

Design by Dzignine