Ta da Ta da - 100 Posts at riabstyle!

Kinder, wie die Zeit vergeht. 100 Posts habe ich mit diesem schon geschrieben. Manche lang, manche kurz und am Anfang sicher noch sehr holprig. Mittlerweile gehört das Posten und dieser Blog schon selbstverständlich zu meinem Leben dazu. Freunde stellen mich schon als die "Fotografin oder Bloggerin" vor und das ehrt mich natürlich...
Damit ich mich gar nicht zu sehr auf nicht vorhandenen Lorbeeren ausruhe, öffne ich heute meinen Ordner Dining Rooms für Euch. Da ich nie wirklich zufrieden bin mit meiner jeweiligen Wohnsituation und beständig auf der Suche bin nach Verbesserungen, zeige ich Euch hier meine Vorstellungen von gelungenen Essbereichen. Ich meine damit wirkliche Esszimmer, nicht bloß den zusätzlichen Esstisch in der Küche, obwohl ich diese Möglichkeit in unserem jetzigen Haus sehr schmerzlich vermisse.
Es gibt nichts Schöneres als die so genannten Küchenpartys, wenn sich alle Gäste in der Küche drängeln und hier und da von einem Büffet naschen. So läuft es auch meist bei uns ab, wenn wir viele Leute einladen um Geburtstage etc. zu feiern.
Aber ein eigenes Esszimmer strahlt einfach mehr "Gradenza" aus. Ein eigener Raum, der nur dazu dient gute Speisen in stilvollem Ambiente zu geniessen, ist für mich purer Luxus und hat einfach Stil.
Ein großer Tisch, viele (bequeme) Stühle, eine Vitrine oder ein Sideboard und eine Lampe, mehr braucht es nicht.



Die meisten von Euch kennen meine Vorliebe für Schwarz und Weiß und "Tafelwände". Die Tholixstühle sind mittlerweile ein Klassiker, den es in unterschiedlichen Varianten auch als Replika und in farbig zu kaufen gibt. Das zweite Image wirkt trotz ähnlicher Möbelierung und Farbschema völlig anders. Die Lampen über dem Tisch heben das Bullauge in der Küche hervor und der Kronleuchter in der Küche gibt dem Interior genau den speziellen Twist, um nicht zu kühl zu wirken.


Stühle von Eames sind meine absoluten Multitalente in jeglichem Wohnbereich und ich überlege tatsächlich, ob ich diesem Klassiker nicht einen eigenen Post widme. Auch hier die direkte Verbindung zur Küche, aber durch die Lampen und die Kunst á la Salon erhält der Platz viel Stil. Für Stuck an der Decke und diese wunderbar lackierten Dielen würde ich viel geben...


Auch hier wieder Stühle, die mit ihrem Design schon den Sprung in dieses Jahrtausend geschafft haben. Die Bugholzstühle von Thonet und ein schlichter Hocker mit Dip Dye Beinen. Schön die Kombination aus hellem Holz und schwarzen Akzenten, wie der aus Weide geformte Lampenschirm und das Teegeschirr. Der Wiesenblumenstrauß lockert den schlichten und eher funktionalen Raum auf und lässt ein bisschen Lässigkeit einziehen. Das verwendete Bastrollo, erinnert mich an meine erste Studentenwohnung (33qm!!!) und wirkt durch die schwarzen Federn gleich besonders. Ich mag es sehr, wenn qualitativ hochwertige Stücke mit günstigen Details kombiniert werden.

Alle verwendeten Images stammen von Pinterest.

Ich wünsche Euch einen schöne restliche Woche und freue mich auf ein "Wiedersehen" mit Euch!

Love, Ria

2 Kommentare:

{ Kylie } | 4. Juli 2013 um 03:37 hat gesagt…

The third dining room is my favourite. I wonder why???It might have something to do with those Eames...

{ Ria Bartel } | 4. Juli 2013 um 04:09 hat gesagt…

I bet that´s true...

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare bedeuten so viel für mich, auch wenn es vielleicht ein wenig Mühe macht, seid so lieb und hinterlasst mir ein paar Zeilen. DANKE!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

Copyright © 2010 riabstyle All Rights Reserved

Design by Dzignine